AGB

Allgemeinen Geschäftsbedingungen
Aktuelle Fassung vom 25.05.2018

Allgemeinen Geschäftsbedingungen 25052018  

§ 1 – Geltungsbereich 
Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen AGB gelten in der jeweils aktuellen Fassung für alle in Bosphorus Education KG, Geiselbergstraße 53, Eingang Ecke Drischützgasse, 1110 Wien, abgehaltenen Nachhilfeeinheiten und Weiterbildungskurse und -seminare für Schüler und Erwachsene jetzt und in Hinkunft. Die hievon abweichenden Vereinbarungen bedürfen der Schriftform. Maskuline Ausdrucksformen wie beispielsweise „Teilnehmer“ oder „Schüler“ gelten für Frauen/Schülerinnen und Männer/Schüler gleichermaßen.

§ 2 – Anmeldung zu Nachhilfe

Anmeldung zur angebotenen Nachhilfe von Bosphorus Education KG erfolgt schriftlich direkt im Institut. Mit der Unterschrift bestätigt der Schüler, oder bei Minderjährigen die elterliche Fürsorge, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Bosphorus Education KG gelesen und akzeptiert zu haben. Nach Ende der Mindestvertragsdauer und schriftlicher Kündigung seitens des Schülers bzw. elterlicher Fürsorge endet die Anmeldung. Eine nochmalige Inanspruchnahme von Nachhilfeleistungen der Bosphorus Education KG Bedarf einer neuen schriftlichen Anmeldung im Institut.

§ 3 – Anmeldung zu Weiterbildungskursen und –seminaren

Anmeldung zu angebotenen Weiterbildungskursen und -seminaren von Bosphorus Education KG erfolgt schriftlich direkt im Institut oder durch eine elektronische Anmeldung von der Unternehmensseite im Internet. Mit der Unterschrift oder der elektronischen Anmeldung bestätigt der Teilnehmer die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Bosphorus Education KG gelesen und akzeptiert zu haben. Nach Verstreichen der Kursdauer endet der Kurs. Eine nochmalige Inanspruchnahme von Weiterbildungskursen und –seminaren der Bosphorus Education KG Bedarf einer neuen Anmeldung.

§ 4 – Stornierung

Bosphorus Education KG behält sich das Recht, im Falle eines Verstoßes gegen die unter § 11 angeführten Punkte, die Anmeldung zu einem Weiterbildungskurs eines Teilnehmers oder die Nachhilfe eines Schülers zu stornieren. Wurde der Kursbeitrag durch den ausgeschlossenen Teilnehmer oder Schüler zum Ausschlussdatum vollständig oder nur teilweise entrichtet, ist eine Rückerstattung ausgeschlossen.

§ 5 – Vertragsdauer für Nachhilfe
Die Vertragsdauer richtet sich nach dem gebuchten Paket. Ein 6-Monatsmindestpaket dauert mindestens 6 Kalendermonate und ist bei einer Kündigungsfrist von 3 Monaten schriftlich im Institut zu kündigen. Die elterliche Fürsorge hat verantwortungsbewusst auf die Kündigungsfrist zu achten. Liegt eine Versäumnis der Kündigungsfrist vor, verlängert sich die Vertragsdauer um die versäumten Monate. Ein 3-Monatspaket dauert 3 Kalendermonate und ist bei einer Kündigungsfrist von 1 Monat schriftlich im Institut zu kündigen. Ein 1-Monatspaket dauert 1 Kalendermonat und bedarf keiner Kündigung. Es erlischt nach Verstreichen der Zeit.
Eine vorzeitige Abmeldung von der Nachhilfe innerhalb der Vertrags(mindest)dauer ist nicht zulässig. In diesem Fall ist der monatlich anfallende Ausbildungsbetrag bis zum Verstreichen der Vertragsdauer weiterhin zu entrichten. Eine Rückerstattung der bis zum Austrittsdatum entrichteten Beträge ist damit nicht verbunden.
Wird eine Anmeldung bis zum 10. Kalendertag des neuen Monats durchgeführt, so gilt der volle Kalendermonat zur Vertragsdauer. Wird hingegen ab dem 10. Kalendertag des jeweiligen Monats eine Anmeldung durchgeführt, so gilt der Monat nicht zur Vertragsdauer, sondern erst der nächste Monat.
In beiden Fällen wird aliquote Abrechnung durchgeführt.

§ 6 – Vertragsdauer für Weiterbildungskurse bzw. –seminare Die Vertragsdauer beläuft sich auf die in der Anmeldung festgesetzte Dauer. Eine Abmeldung von Weiterbildungskursen bzw. –seminaren innerhalb der Vertragsdauer ist nicht zulässig. Eine Rückerstattung der bis zum Ende der Vertragsdauer entrichteten Beträge ist damit nicht verbunden.

§ 7 – Wertanpassung

Preise zu Nachhilfe gelten jeweils bis Ende August des jeweiligen Jahres. Mit Anfang September sind Preisanpassungen für das neue Schuljahr Bosphorus Education KG vorbehalten. Anmeldungen, die vor den Sommerferien (Juli und August) gemacht wurden und bei denen die Mindestvertragsdauer noch nicht verstrichen wurde, sind der neuen möglichen Kostenanpassung nicht unterworfen. Preisegestaltung zu Weiterbildungskursen und –seminaren können zeitlich unterschiedlich ausfallen und sind Bosphorus Education KG vorbehalten.

§ 8 – Hausordnung

Im gesamten Institutsbereich gilt ausnahmslos die Hausordnung. Jeder Schüler/Teilnehmer ist dazu verpflichtet, sich an die Hausordnung zu halten.

§ 9 – Teilnahme an Weiterbildungskursen und –seminaren

Nach erfolgreicher Anmeldung ist der Teilnehmer dazu verpflichtet, am Ausbildungsprogramm teilzunehmen. Während der Anmeldungsphase erhält der Teilnehmer ein Kursprogramm. Dieser gilt genau zu beachten. Liegt eine mögliche Versäumnis eines Ausbildungstermins vor, ist dem Institut dieser Umstand vor Beginn des Unterrichts telefonisch mitzuteilen. Sollten Termine seitens des Teilnehmers nicht wahrgenommen werden (Versäumnis etc.), ist damit keine Minderung des Ausbildungsbeitrags verbunden. Auch wird kein zusätzlicher Termin angeboten werden.

§ 10 – Teilnahme an der Nachhilfe
Nach erfolgreicher Anmeldung ist der Schüler dazu verpflichtet, an der Nachhilfe teilzunehmen.
Während der Anmeldungsphase erhält der Schüler sein Kursprogramm. Dieser gilt genau zu beachten. Liegt eine mögliche Versäumnis eines Ausbildungstermins vor, ist dem Institut dieser Umstand vor Beginn des Unterrichts telefonisch mitzuteilen.
Sollten Ausbildungstermine seitens des Teilnehmers nicht wahrgenommen werden (Versäumnis etc.), ist damit keine Minderung des Ausbildungsbeitrags verbunden. Pro Schüler kann monatlich der ausgemachte Termin einmalig verschoben werden. Es kann nicht garantiert werden, dass ein Ersatztermin immer möglich ist.
Mögliche Gutstunden (Versäumnis, etc.) sind bis zum Ende des Nachhilfepakets nachzuholen. Das Nachhilfepaket darf mit anderen Nachhilfepaketen nicht kombiniert werden.
Es darf keine zeitliche Unterbrechung des Nachhilfepakets geben, ausgenommen davon sind die Sommerferien (Juli+August) sowie Weihnachtsferien.

§ 11 – Ausschluss von Nachhilfe, Weiterbildungskursen und –seminaren
Bosphorus Education KG legt auf die gute Zusammenarbeit mit seinen Schüler/Teilnehmern einen großen Wert. Dieser Wert beruht auf gegenseitigen Respekt und Toleranz. Sollte beim Team der Bosphorus Education KG der Eindruck entstehen, dass Schüler/Teilnehmer innerhalb der Institutsräumlichkeiten oder auf öffentlichen zugänglichen Plätzen menschenverachtende Aussagen, gegen das Institut gerichtete Aussagen oder randalierende Verhaltensweisen zeigen, steht dem Ausschluss des Schülers/Teilnehmers von der Nachhilfe/Weiterbildungskurs oder -seminar nichts im Weg. Wird die Hausordnung durch den Schüler/Teilnehmer nicht befolgt, kann der Schüler/Teilnehmer von der Nachhilfe/Weiterbildungskurs oder -seminar ausgeschlossen werden. Es liegt im Ermessen des Trainers sowie der Institutsleitung, die betreffende Person auszuschließen.

§ 12 – Zahlungsfristen

Jeder Schüler/Teilnehmer ist verpflichtet, den Betrag für die Nachhilfe/Weiterbildungskurs oder -seminar innerhalb der vorgesehenen Frist zu entrichten. Bei Minderjährigen ist die elterliche Fürsorge dazu verpflichtet.
Mit dem Ende von Weiterbildungskursen oder -seminaren, welche durch staatliche und private Institute gebucht worden sind, müssen die anfallenden Kosten fristgerecht bezahlt werden.
Kosten zu Nachhilfe sind zu Beginn des jeweiligen Kalendermonats spätestens bis zum 2. Werktag zu bezahlen.
Kosten für extern gebuchte Weiterbildungskurse oder -seminare von staatlichen und privaten Instituten sind prompt nach Rechnungseingang zu bezahlen.
Kosten für extern gebuchte Weiterbildungskurse oder –seminare von privatwirtschaftlichen Unternehmen oder Privatpersonen sind vor Beginn der Ausbildung zu bezahlen. 
Liegt der Schüler mit der Bezahlung von Nachhilfekosten 4 Wochen im Rückstand, wird seitens Bosphorus Education KG die erste schriftliche Mahnung (inkl. EUR 5,- Mahnspesen) verschickt. Sollte nach weiteren 4 Wochen keine Rückmeldung oder Änderung der Situation bemerkbar sein, wird die zweite schriftliche Mahnung (inkl. EUR 5,- Mahnspesen) verschickt. Werden beiden Mahnungen keine Reaktionen gezeigt, wird der Fall an das zuständige Inkasso-Büro weitergeleitet. Nach der ersten Mahnung behält sich Bosphorus Education KG das Recht, den Schüler so lange vom Unterricht auszuschließen, bis die anfallenden Kosten wieder beglichen wurden. 
Alle Zahlungseingänge sind auf folgendes Firmenkonto zu richten:

lautend auf: Bosphorus Education
Blz: 60000 (BAWAG PSK)
Kto.Nr.: 103 101 60 330
BIC: OPSKATWW
IBAN: AT64 6000 0103 1016 0330

§ 13 – Haftungsausschluss
Bosphorus Education KG bietet professionelle Nachhilfe, Weiterbildungskurse und –seminare durch geschultes Team. Ein Nichterreichen des Bildungszieles seitens des Schülers/Teilnehmers darf nicht zur Last von Bosphorus Education KG gelegt werden. Für abhanden gekommene Gegenstände innerhalb der Räumlichkeiten von Bosphorus Education KG übernimmt dieser keinerlei Verantwortung dafür.

§ 14 – Kundendaten

Jede Anmeldung zu einem Kurs bildet einen Vertragsabschluss und mit ihr stimmen die TeilnehmerInnen den AGB der Bosphorus Education KG. Darüber hinaus erteilen sie mit der Anmeldung auch die datenschutzrechtliche Zustimmung zur elektronischen Erfassung und Verarbeitung der Personenangaben für alle betriebsinternen Vorgänge.

Alle persönlichen Angaben der TeilnehmerInnen werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Ausgenommen davon sind richterliche Beschlüsse. Die bei der Anmeldung durch den/die TeilnehmerIn übermittelten Personendaten wie Anrede, Vor- und Zuname, Adresse, Telefonnummer, E-Mail, Geb. Datum sind in seinem Einverständnis und dürfen gespeichert und für die jeweilige Buchung verwendet werden.

Der Umfang der persönlichen Daten der TeilnehmerInnen werden nur in dem für Bosphorus Education KG unbedingt erforderlichem Ausmaß verarbeitet und solange gespeichert, bis dies für die Erfüllung der Verwaltungsaufgabe in Bosphorus Education KG notwendig ist.

Auf Wunsch des/der Teilnehmer/s/In erstellt Bosphorus Education KG Kostenvoranschläge für Förderstellen, bei der die Weiterleitung von persönlichen Daten notwendig ist. TeilnehmerInnen erteilen dafür Ihre ausdrückliche Zustimmung.

 

Wien, am 25.05.2018